Die BSA Historie

Seit der Gründung der Firma im Jahr 1961 hat BSA eine aufregende Entwicklungsphase durchlebt. Vom kleinen 2-Mann-Betrieb bis hin zur Produktionsstätte mit über 100 Mitarbeitern führte der Weg bis ins oberfränkische Marktschorgast, wo bis heute Gülletechnik für den in- und ausländischen Markt hergestellt wird.

1961Gründung der BSA als "Bayreuther Schwemmmistanlagen" Maschinenfabrik durch Paul Langer in Bayreuth.
1963Start der Produktion und des Vertriebs von Gülletankwagen und Stallanlagen in Münchberg / Oberfranken. Der Vertrieb wurde in eigener Regie vorerst in Deutschland, dann in Westeuropa ausgebaut.
1971Kooperation mit Alfa Laval in den Bereichen Vertrieb und Marketing. Konzentration von BSA auf Produktentwicklung und Produktion mit gleichzeitiger Erweiterung des Herstellprogramms um Melk- und Fütterungstechnik.
1978Verlegung des Betriebes von Münchberg nach Marktschorgast mit Schaffung von wesentlich erweiterten Produktionsmöglichkeiten.
1995Nach 24-jähriger Zusammenarbeit Übernahme des Betriebes durch die Alfa Laval-Gruppe.
2000Umbenennung der Firma von Alfa Laval in DeLaval. Der Name DeLaval bezieht sich auf den erfolgreichen schwedischen Erfinder und Gründer der Firma, Gustaf DeLaval.
2007Ab März 2007 gehört BSA zur weltweit operierenden Bauer Group, Voitsberg/Österreich. Produziert werden nach wie vor Gülletankwagen und Verteiltechnik mit eigenem Vertrieb in Deutschland und Westeuropa. BSA produziert auch für die Bauer-Gruppe Teile für die weltberühmten Bauer Beregnungsanlagen. Als externer Lieferant produziert BSA weiterhin Melkkaruselle, Futterstationen und Aufstallung für den DeLaval-Konzern.
2011Im September feiert die Firma BSA ihr 50-jähriges Firmenjubiläum